Übersetzung 4: “Die CARE-Prinzipien für indigene Data Governance”

Veröffentlicht von Christine Burkart am

Übersetzung 4: "Die CARE-Prinzipien für indigene Data Governance"

Übersetzungen von Schlüsseldokumenten vom Englischen ins Deutsche

Im Bereich Qualifizierung bestand ein Meilenstein unseres Projektes in der Beauftragung von Übersetzungen wichtiger Schlüsseldokumente aus dem Englischen ins Deutsche. Dies soll im Sinne des Transfers eine hohe Interoperabilität ermöglichen und zudem eine höhere Akzeptanz der präsentierten Ergebnisse in der deutschen (Forschungs-)Community erreichen.

Im Rahmen des 12. RDA Plenary Meetings in Gaborone, Botswana, fand der Workshop Indigenous Data Sovereignty Principles for the Governance of Indigenous Data statt, auf dessen Grundlage die CARE Principles for Indigenous Data Governance im September 2019 von der Global Indigenous Data Alliance (GIDA) veröffentlicht wurden.

Die GIDA sieht in den CARE-Prinzipien die dringend notwendige Erweiterung der FAIR-Prinzipien, die vor allem an Daten orientiert sind. Die CARE-Prinzipien sind die Reaktion auf eine kritische Auseinandersetzung mit den zeitgenössischen Open Data-Bewegungen, sie setzen der Datenzentrierung eine Menschen- und Zweckorientierung entgegen. Die Rechte und Interessen der indigenen Völker müssen in den Blick genommen werden, um die gemeinsame Datennutzung unter Berücksichtigung der Machtunterschiede und historischen Kontexte zu befördern.

Handle nach den Aspekten von FAIR und CARE! (Quelle: Die CARE-Prinzipien für indigene Data Governance, S. 1, DOI: 10.5281/zenodo.5995059)

Die Abkürzung CARE steht für Collective Benefit (Kollektiver Nutzen), Authority to Control (Kontrolle über die Daten), Responsibility (Verantwortung) und Ethics (Ethik). Wie bei den FAIR-Prinzipien sind diese Forderungen durch untergeordnete Grundsätze weiter spezifiziert. Die CARE-Prinzipien setzen sich mit der entscheidenden Rolle von Daten bei der Förderung von Innovation und Selbstbestimmung der indigenen Völker auseinander, bei gleichzeitiger Wahrung ihrer Interessen und Rechte.

Allgemeiner gesagt wägt ein gewissenhafter Umgang mit Daten daher nicht nur Gefahren und Potentiale für Individuen und Gruppen ab, er gibt vielmehr den Beforschten Kontrolle über die Daten und deren Verwendung zurück.

Die Übersetzung kann ab sofort unter der DOI: 10.5281/zenodo.5995059 abgerufen werden, sie liegt als Creative Commons Attribution 4.0 International vor.

Autor


1 Kommentar

Übersetzung 8: “Die TRUST-Prinzipien für digitale Repositorien” – EcoDM – Ökosystem Datenmanagement · 27. April 2022 um 12:33

[…] den FAIR-Prinzipien und den CARE-Prinzipien komplettieren wir unseren Übersetzungsreigen der Prinzipien im Datenmanagement mit den […]

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.